Aufbau des Registers

emil ist ein modulares, webbasiertes Register. Sie benötigen lediglich einen Rechner, der mit dem Internet verbunden ist, und Zugangsdaten, die Sie von uns nach der kostenfreien Registrierung erhalten – und schon kann es losgehen.

emil funktioniert wie eine elektronische Patientenakte und arbeitet deshalb patientenorientiert. In der Vollversion von emil werden Sie nicht nur Behandlungen im Rahmen der pAVK, sondern auch an der Aorta, den Nierenarterien und an Dialyseshunts erfassen können.

Zu jeder Gefäßregion bietet emil Ihnen einen dezidierten Satz an Datenformularen an, die Sie bequem am Rechner ausfüllen können.

Diese Formulare sind interaktiv und viele Werte werden, sofern möglich, automatisch ausgefüllt, oder berechnet. 

In emil unterscheiden wir zwischen 3 verschiedenen Fragenkategorien:

  • Pflichtfragen
  • Ergänzungsfragen
  • Zusatzfragen

Pflichtfragen, der Name impliziert es schon, müssen immer ausgefüllt werden. Wir haben versucht, den Anteil der Pflichtfragen auf ein Minimum zu reduzieren, damit Sie in der Lage sind, ein komplettes Formular zur aktuellen klinischen Problematik oder zu einer Behandlung mit einem geringen Zeitaufwand zu bearbeiten. Dies spart Ressourcen und trägt positiv zur Erfassungsquote bei.

Ergänzungsfragen sind Fragen, deren Beantwortung die Qualität der erfassten Daten erhöht und insbesondere für die Versorgungsforschung bzw. für die wissenschaftlichen Bewertung von Behandlungsergebnissen wichtig sind. Diese Fragen können Sie einfach offen lassen. Zusätzlich ermöglicht Ihnen der Webclient, diese Fragen über ein einfaches Administrationstool einfach abzuschalten, entweder jede Frage einzeln, oder auch global für das ganze Formular. Dies verkürzt die Ladezeiten und trägt zur Übersichtlichkeit der Darstellung bei.

Auf die Möglichkeit, Zusatzfragen zu generieren, sind wir jedoch besonders stolz. Jeder Teilnehmer an emil erhält die Möglichkeit, bezogen auf eine Gefäßregion insgesamt 2 eigene Fragen einzubauen. Diese Fragen werden Ihnen dann ganz regulär mit dem zugehörigen Formular angezeigt. Sie haben selsbtverständlich die Möglichkeit, sich auch die Zusatzfragen anderer Zentren anzeigen zu lassen, und wenn Ihnen diese gefallen, können Sie diese temporär oder dauerhaft in Ihre Datenformulare einbauen lassen. Ganz einfach und sofort mit dem Online-Admintool.

Auf diese Weise gestalten Sie emil ganz nach Ihren eigenen Bedürfnissen und können es jederzeit an geänderte Situationen oder laufende Studien anpassen.

Die Informationen, die Sie in emil eingeben, können Sie selbstverständlich nutzen, um Behandlungsprotokolle oder ganze Arztbriefe zu generieren. Ein entsprechendes Modul wird in Kürze fertiggestellt sein.

Außerdem können Sie sich über eine einfache Statistikfunktion die wichtigsten Daten Ihrer Behandlung anzeigen lassen und anonym jederzeit mit den Ergebnissen anderer Zentren vergleichen.

Sofern Sie an einer automatischen Nachbestellung von Verbrauchsmaterialien interessiert sind, bietet Ihnen emil hier gerne eine Schnittstelle an. Dann müssen Sie Ihr Material nicht zweimal erfassen, sondern können die Daten bequem in emil importieren und dem jeweiligen Patienten und dem behandelten Gefäß zuordnen.

Und zuletzt soll emil natürlich auch ein Instrument sein, das es Ihnen ermöglicht, die Daten, die von Fachgesellschaften für eine Qualitätssicherung verlangt werden, einfach und schnell zu generieren. Wir verhandeln derzeit mit den verschiedenen Fachgesellschaften, um hier geeignete Schnittstellen zu implementieren.